Leistungsbeschreibung                                   

Die Betreuungsarbeit beinhaltet alle sozialpädagogischen und sozialtherapeutischen Hilfen, die erforderlich sind, Klienten ein, ihren individuellen Fähigkeiten entsprechendes, selbständiges Leben zu ermöglichen.

Die Betreuung der Klienten wird durch die Zuordnung zu einem/einer Bezugsbetreuer/Bezugsbetreuerin gewährleistet. Die Vertretung in Urlaubs- und Krankheitszeiten wird durch Kollegen sicher gestellt. An den Wochenenden und in Krisensituationen sind die MitarbeiterInnen über eine Rufbereitschaft erreichbar.

Unser Leistungsangebot umfasst:

Sozialpsychiatrische Leistungen im Bereich Selbstversorgung (Wohnen und Haushaltsführung)

- Sicherung der materiellen Lebensgrundlagen (z.B. Hilfe bei Antragstellungen von ALG II, Grundsicherung, Erwerbsminderungsrenten, Begleitung)

- adäquate Ernährung (Einkaufsplanungen und -begleitungen, Zubereitung von Mahlzeiten, Motivation zur Teilnahme an versorgenden Gruppenangeboten des Fördervereins, Vermittlung von fahrbaren Mittagstischen, Information über günstige Versorgungsangebote im Bezirk, Beratung und Vermittlung von externen Hilfsangeboten bei Essstörungen, Diabetes, Adipositas)

- verantwortliche Körperpflege (Motivation und ggf. praktische Unterstützung bezüglich der Körperhygiene, regelmäßiges Wechseln der Wäsche, Einleitung kompensatorischer Hilfen)

- Anschaffung und Pflege von Kleidung (Motivation und Begleitung zu Bekleidungseinkäufen, Unterstützung bei der Wäschereinigung, Instandhaltung der Kleidung)

- Beschaffung geeigneten Wohnraums (Beratung und Begleitung, Antragstellungen, Hilfe bei Umzügen)

- Gestaltung, Reinigung und Erhaltung des Wohnbereichs (ggf. Hilfe bei Anträgen auf Erstausstattung, Beratung und Begleitung bei Möbeleinkäufen, Möbelaufbau, Motivation, Beratung, Unterstützung und Kontrolle bei der Wohnraumreinigung, Durchführung von Renovierungen, Einleitung kompensatorischer Hilfen bezüglich der Wohnraumreinigung)

- Unterstützung und Beratung im Umgang mit persönlichen Finanzen (Verwaltung, Verwahrung und Auszahlung von Unterhaltsgeldern, Beratung im Umgang mit Rechnungen und Überweisungen, Schuldentilgung, Anregen/Aufhebung einer gesetzlichen Betreuung, Begleitung zu Schuldnerberatungsstellen)

- Hilfestellung beim Umgang mit Behörden und juristischen Betreuern (Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, Erfüllung der Mitwirkungspflichten, Telefonate, Begleitung zu Ämtern und gesetzlichen Betreuern)

 

Sozialpsychiatrische Leistungen im Bereich Tages- und Kontaktgestaltung/Freizeit/Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

  • Unterstützung bei der Gestaltung der Tages- und Wochenstruktur (Entwicklung einer adäquaten Tagesstruktur, Wochenplangestaltung und Terminerinnerungen, Vorhaltung von und Motivation zur Teilnahme an tagesstrukturierenden Gruppenangeboten des Fördereins)
  • Entwicklung und Förderung von Interessen und Hobbies (Förderung der individuellen Fähigkeiten, ggf. finanzielle Unterstützung bei Finanzierung von Vereinsbeiträgen)
  • Rückzugstendenzen entgegenwirken (Integration in die Gemeinschaft durch Einzel- und Gruppenaktivitäten)
  • Integration in Selbsthilfegruppen (z.B. bei Suchtmittelabstinenzwunsch)
  • Verbesserung des Tag/Nachtrhythmus´ (morgendliches Wecken, gemeinsames Frühstück, tagesstrukturierende Angebote, Psychoedukation)
  • Erweiterung der Mobilität und Orientierung (Wegetraining, Therapievermittlung, Kennenlernen der Infrastruktur, gemeinsame Aktivitäten)
  • Teilnahme an außerhäuslichen Gruppenaktivitäten, individuelle Begleitung zu Veranstaltungen, Teilnahme an gemeinsamen Ausflügen und Gruppenreisen, Unterstützung individueller Reisen)
  • Förderung körperlicher Aktivitäten und Ausdauer (Motivation zur Teilnahme an internen Sportgruppen und Wettbewerben, Förderung von Vereinszugehörigkeiten)
  • Unterstützung bei der Gestaltung persönlicher und sozialer Kontakte zu Familie, Mitbewohnern, Freunden und Bekannten (Aufbau, Gestaltung und Pflege von Beziehungen, Reflexion des Verhaltens, Einübung von Verhaltensalternativen, Erweiterung der Introspektionsfähigkeit, Verbesserung der sozialen Kompetenzen, Stärkung der Abgrenzungsfähigkeit, Krisenintervention und Deeskalation, Konfliktbewältigungsgespräche, Beratungsgespräche mit Angehörigen, Gestaltung von Geburtstagen und Feiertagen)
  • Vermittlung in Tagesstätten und Zuverdienste

 

Sozialpsychiatrische Leistungen im Umgang mit psychiatrischen und somatischen  Erkrankungen

  • Inanspruchnahme psychiatrischer und medizinischer Hilfen (Nutzung bezirklicher Versorgungsstrukturen, Impulsgabe zu Arztkonsultationen, Vermittlung von Arztkontakten, Terminerinnerungen, Begleitungen)
  • Förderung von Adhärenz, Compliance und Krankheitseinsicht (Psychoedukation, Informationen über Wirkungen und Nebenwirkungen von Psychopharmaka, Einlösen und Abholen von Rezepten, Medikamentenverwahrung, -einteilung und –vergabe, Förderung eigenverantwortlichen Umgangs mit der Medikation)
  • Entwicklung und Anwendung von Copingstrategien (z.B. Recovery und Resilienz)
  • Entlastungsgespräche
  • Krisenintervention bei Rezidiven (engmaschige Betreuung, Klinikaufenthalt)
  • Intervention bei selbstgefährdendem Verhalten (Suizidprophylaxe, Klinikunterbringung)
  • Intervention bei störendem Verhalten (Deeskalation, Schutz der Mitbewohner, Aufzeigen von Konsequenzen)
  • Betreuung an einem anderen Ort während eines Klinikaufenthaltes
  • Vermittlung in therapeutische Maßnahmen (Beratung über unterschiedliche Therapieformen, Vermittlung von Kontakten, Sicherstellung von Kostenübernahmen)

 

Sozialpsychiatrische Leistungen in den Bereichen Schule, Ausbildung, Arbeit, berufliche Rehabilitation

  • Step by Step Gruppe (Vermittlung von Grundvoraussetzungen, wie Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit, Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und Belastbarkeit, Erweiterung der Kompetenzen, Übernehmen von Verantwortung, Bewerbungstraining…)
  • Arbeitserprobung als fester Bestandteil des Gruppenangebots zur Vorbereitung für weiterführende Maßnahmen (niedrigschwelliges Arbeitstraining im unmittelbaren Wohnumfeld)
  • Arbeitsangebote in der Einrichtung im Rahmen der individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten (Reinigungsarbeiten, Boten- und Einkaufsdienste, Archivierung, handwerkliche Tätigkeiten)
  • Beratung und Unterstützung bei der Erarbeitung schulischer oder beruflicher Perspektiven
  • Vermittlung in Arbeitserprobungen, Arbeitstherapeutische Maßnahmen, geschützte Ausbildungsmaßnahmen (Beratung, Kooperation mit JobCentern und Arbeitsämtern, Austausch mit Schulen und Ausbildungsträgern, ggf. Weckdienste und Begleitung)
  • Förderung spezifischer Interessen und Kompensation von Defiziten ( z.B. Motivation und Vermittlung von VHS-Kursen, Nachhilfe)
  • Unterstützung bei Konflikten in der Schule, während der Ausbildung, am Arbeitsplatz

(Beratung, Kooperation mit den Trägern der Maßnahme)

Sozialpsychiatrische Leistungen zur Koordination erforderlicher Hilfen

  • Planung der Betreuungsleistungen im Rahmen der BRP´s
  • Koordination der Betreuungsleistungen (z.B. Kooperation mit Tagesstätten, gesetzlichen Betreuern, Ausbildungsträgern, Behandlern, Angehörigen und sonstigen nichtprofessionellen Helfern)
  • Zielüberprüfungen (z.B. Organisation von Helferkonferenzen)

 

Neben der personenbezogenen und klientenzentrierten Arbeit im Rahmen der Bezugsbetreuung liegt ein weiterer Schwerpunkt der Betreuung in der sozialpädagogischen

Gruppenarbeit. Hier geht es darum, Begegnungsräume zu schaffen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern und soziale Kompetenzen zu unterstützen – also eine Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen – sowie Angebote zur sinnvollen Freizeitgestaltung und Tagesstruktur bereit zu stellen. Mit dem Haus Rudolph-Höhne´schen Stiftung verfügen wir über eine besondere Möglichkeit, im Rahmen des Betreuten Einzelwohnens ein vielfältiges Gruppenprogramm anzubieten, die Betreuungsarbeit zu konzentrieren und BewohnerInnen auch kurzfristig mit einzubeziehen und nachhaltig zu motivieren. Im Einzelnen finden regelmäßig folgende Gruppenangebote statt:

 

- Frühstücksgruppe (täglich)

- Kochgruppe (14-täglich)

- Arbeitstraining (2 x wöchentlich)

- Therapeutisches Laufen und Tischtennis (2 x wöchentlich)

- Girls Club (1 x wöchentlich)

- Badminton (14-täglich)

- Qi-Gong (1 x wöchentlich)

- Kreativ- und Spielgruppe (1 x wöchentlich)

- Aktivitätengruppe (14-täglich)

- Step by Step Gruppe (speziell für jüngere KlientInnen, Peergroup)

- Kaffeetrinken (1 x wöchentlich, von KlientInnen organisiert)

 

Einmal jährlich besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer mindestens einwöchigen Gruppenreise.

Auf Anregung von KlientInnen und MitarbeiterInnen werden Tagesausflüge und gemeinsame Besuche von kulturellen Veranstaltungen organisiert.

An Feiertagen finden regelmäßig Veranstaltungen in der Einrichtung statt.

Bei der Ausrichtung von Geburtstagsfeiern wird Unterstützung angeboten.

In der 1 x monatlich stattfindenden Hausversammlung werden aktuell relevante Informationen zu Villa Höhne e.V. und Höhne´sche Stiftung bekannt gegeben.

Login